LAND UND LEUTE

Grasse

Grasse ist eine französische Stadt im Département Alpes-Maritimes mit 50.257 Einwohnern (Stand 1. Januar 2007).

Grasse gilt als Welthauptstadt des Parfüms und erreichte als Handlungsort des Romans Das Parfum von Patrick Süskind weite Bekanntschaft

Wirtschaft und Infrastruktur:

Im Mittelalter war Grasse eine Stadtrepublik mit alter Gewerbetradition, insbesondere das Gerberhandwerk war sehr verbreitet. Als gegen 1600 die Mode aufkam, Handschuhe zu parfümieren, verlegte man sich hier auf die Destillation von Duftstoffen. Seit dem 17. Jahrhundert haben sich die Parfümeure aus Grasse auf die Extraktion des Blütensafts spezialisiert, besonders für Orangenblüten und Jasmin. Aus dem Nebenerwerb wurde das Hauptgeschäft, und das ist bis heute so geblieben.

Die früher charakteristischen Blumenplantagen um Grasse sind heute selten geworden, da die Blüten meist aus Billiganbauländern wie Marokko, Bulgarien, Indien oder der Türkei importiert werden. Die in der Parfümindustrie gewonnenen Duftstoffe werden neben Parfüm für Kosmetik, Spülmittel, Waschpulver, aber auch für Lebensmittelgeschmacksstoffe verwendet. 2004 waren ca. 4000 Menschen in Grasse in der Parfümindustrie beschäftigt. Jährlich wurden 10 000 Tonnen Blüten verarbeitet.

Heute (Stand 2010) werden in Grasse besonders die internationalen wirtschaftlichen Beziehungen gepflegt. Die in Grasse behandelten Rohstoffe werden aus vielen Teilen der Welt importiert und hier qualitativ verfeinert. Ungefähr dreißig Parfümfabriken in und um Grasse verschicken ihre Produkte danach in die ganze Welt.

Ansässige Unternehmen:

Die bekanntesten Parfümfabriken, die kostenlose Führungen in diversen Sprachen durch ihre historischen Produktionsstätten anbieten, sind die Parfümerien Fragonard, Galimard, Molinard, Fleuron de Grasse und Guy Bouchara.

Verkehr:

Zur Verfügung steht ein Bussystem, das einen Rundkurs in Grasse selbst sowie diverse Verbindungen zu anliegenden Dörfern und Städten, zum Beispiel Cannes und Nizza, anbietet. Ferner besteht ein Bahnhof an der Bahnstrecke Cannes–Grasse.

Kultur und Sehenswürdigkeiten:

Rubens-Gemälde in der Kathedrale Kathedrale Notre Dame du Puy: Die Kathedrale stammt aus dem 12. Jahrhundert. Sie hat einen schlichten Stil, ihre Struktur spiegelt die lombardischen Einflüsse wider. In ihr befinden sich Gemälde von Rubens, Charles Nègre und ein Triptychon von Louis Bréa, sowie das einzige religiöse Gemälde von Jean Honoré Fragonard, „Die Fußwaschung“.
Gärten: Grasse ist für seine Gärten bekannt, die in früheren Zeiten noch umfangreicher waren. Einer der bekanntesten Gärten ist der Pflanzengarten Jardin des Plantes. Der Garten verdankt seine Bekanntheit der Schwester von Napoleon, die sich im Winter dort zu erholen pflegte. Der Garten bietet einen guten Überblick über die Altstadt und das Meer.
Auf den Blumenfeldern der Domaine de Manon wurden von den Parfümspezialisten die Pflanzen für die örtliche Parfümherstellung angebaut. Diese Blumenfelder liegen in einem Weiler außerhalb von Grasse, zehn Minuten von der Innenstadt entfernt.
Marinemuseum: Das Marinemuseum aus dem 18. Jahrhundert ist François-Joseph Paul Graf von Grasse (1722–1788) gewidmet, einem großen Seefahrer jener Zeit. Es werden über 30 Schiffsmodelle im Haus ausgestellt.
Parfümeriemuseum (Musée internationale de la Parfumerie): Das Parfümeriemuseum befindet sich ebenfalls in einem original möblierten Haus des 18. Jahrhunderts und zeigt eine Porzellansammlung sowie eine große Kollektion von Parfümflakons; es wurde Ende 2008 nach vierjähriger Umbauzeit wiedereröffnet.
Museum für provenzalische Kunst und Geschichte (Musée d'Art et d'Histoire de la Provence): Das Museum wurde in einem der elegantesten Adelssitze des 18. Jahrhunderts von Grasse eingerichtet, dem alten Herrenhaus der Marquise von Clapiers Cabris, der Schwester Mirabeaus. Zusammen mit seiner Möblierung vermittelt die Ausstellung von Steingut, Gemälden, Kostümen, Krippenfiguren und anderem einen Eindruck vom täglichen Leben in der östlichen Provence, von der Vorgeschichte bis zu den 1950er Jahren.

Freizeit und Tourismus:
Das Tourismusbüro bietet (für Gruppen ganzjährig) Führungen durch die Altstadt mit verschiedenen Themen an.
Die Parfümfabriken (siehe oben) bieten kostenlos ganzjährig Führungen in verschiedenen Sprachen an.
Tagesausflüge beispielsweise nach Cabris, Cannes, Saint-Paul-de-Vence
Wanderungen in den Seealpen


Région: Provence-Alpes-Côte d'Azur

Département: Alpes-Maritimes

Arrondissement: Arrondissement de Grasse

Canton

Chef-lieu de 2 cantons : Grasse-Nord et Grasse-Sud

Population: 51 580 hab. (2008)

Densité: 1 161 hab./km2

Altitudes: mini. 80 m — maxi. 1 061 m

Superficie: 44,44 km2

(Quelle: Wikipedia)

„L'arrière-Pays, charmant et authentique“
(source: Nice Matin, mardi 28juin 2011, immobilier l'hebdomadaire)

„Wenn Sie Immobilieneigentümer werden wollen, Ihnen die Preise aber zu hoch sind, bedenken Sie das Hinterland („arrière-pays“) als Standortalternative. Im Gefolge der Zinserhöhnung hat sich sowohl im Var, als auch im Departement Alpes-Maritimes ein neues, „gerechteres“ Preisniveau herausgebildet, das den Marktzugang für den Käufer erleichtert.

Schluss mit dem Stress, den Problemen, einen Stellplatz zu finden und dem Leben zu Fünft in einer 3-Zimmer-Wohnung. Das Hinterland bietet Ruhe, gute Lift, ein Stück Garten, um etwas Gemüse anzubauen und schließlich den Charme der kleinen Dörfer / Orte. Sicher, die Städte mit ihrem Angeboten und Möglichkeiten sind nicht mehr in unmittelbarer Reichweite, dafür bietet aber das Hinterland andere, nicht weniger interessante Möglichkeiten.

Zuerst die Kosten des Wohnens: Für den Preis einer 3- oder 4-Zimmer-Wohnung in Nizza ist es möglich, ein Haus mit Garten im Hinterland zu kaufen mit dem zusätzlichen Vorteil, dass das Wohngeld wegfällt! Nach einem schwierigen Jahr 2009 hat der Immobilienmarkt in 2010 wieder Farbe bekommen mit einer großen Zahl von Verkäufen von Hauptwohnsitzen (+33% Verkäufe im 3. Quartal 2010 im dep. Alpes-Maritimes). Diese Belebung hat eine Reihe von Gründen: Zinsen auf historisch einmalig niedrigem Niveau, zahlreiche öffentliche Hilfsprogramme zur Unterstützung der Bildung von Wohnungseigentum und schließlich das sichere Wissen um den Umstand, an der Côte d'Azur in einen sicheren Wert zu investieren. Außerdem ist sowohl im Var. Als auch im dep. AM zu bemerken, dass die Verkäufer ihre Kaufpreisforderungen heruntergeschraubt haben. So ist der Preis von Altbauhäusern in Vence zwischen dem 1.12.2009 und dem 30.11.2010 um 15,2% gefallen (Zahlen der Notarkammer). Dieser Preisverfall ist auch im dep. Var zu bemerken: -11,6% in Lorgues und -8,3% in Draguignan. So kostet ein 5-Zimmer-Altbauhaus im Sektor Grasse i.M. 600.800 € und im Sektor Draguignan 532.000 €.
Die Wohnungspreise sind im Altbaubereich allerdings im gleichen Zeitraum stark angestiegen: Mougins: +10,5%, Vence +2,7%, Isola +6,4%, Grasse +3,8%).
Im Bereich der Neubauwohnungen haben sich die Preise z.B. in Draguignan um 8,6% erhöht. Im Bereich AM gelten etwa die gleichen Verhältnisse. So liegt der Preis einer Neubauwohnung in Brignoles zwischen 3.820 und 3.990 €/m² und in Pégomas zwischen 4.170 und 4.370 €/m².

Es ist lange her, dass die kleinen Dörfer im Hinterland isoliert von der Welt waren. Seit den 60er Jahren ist eine signifikante Verbesserung des Straßennetzes in diesem Bereich zu vermelden, was dazu geführt hat, dass sich zahlreiche Familien diese Gegenden als Wohnstätte gewählt haben. So hat sich Grasse bevölkerungsmäßig seit 1954 ver-2,5-facht und Valbonne hat seine Bevölkerungszahl von 2.000 Ende der 60er Jahre auf heute 12.000 verändert! Das gleiche Phänomen ist im dep. Var zu bemerken. So ist der Canton Bresse von 2.805 Einwohnern in 1975 auf 14.543 Einwohner angewachsen.

Grundstücke allerdings sind rar. Viele Grundstücke sind nicht bebaubar aus Gründen des Schutzes vor Waldbränden oder anderen Gründen. Und da alles, was rar ist, auch teuer ist, sind die Grundstückspreise relativ hoch. Der mittlere Preis eines Grundstücks von 900 bis 1.500 m² im Sektor Brignoles beträgt 107.300 €. Für die gleiche Grundstücksgröße werden in Draguignan 199.800 € und in Grasse 228.800 € benötigt.“


Rozenn Gourvennec: „Une vie sereine dans l'arrière-pays“ in: nice-matin Immobilier, No 140, 28. sept – 18. oct.2011.

„Um an Wohnungseigentum zu kommen, müssen sich zahlreiche Bewohner der Küstenregion wegen der hohen Preise und dem Mangel an verfügbaren Grundstücken ins Hinterland begeben. Neben geringeren Immobilienpreisen gewinnen sie gleichzeitig an Lebensqualität mit gleichermaßen viel Sonne und häufig direktem Zugang zu den größeren Städten und zum Meer.
Viele der „Stadtflüchtlinge“ suchen nach einem anderen Leben: Weniger Stress, weniger Verkehrsstaus, weniger Lärm...im Hinterland von Nizza / des Var, finden sie erholsame Ruhe und einer wundervollen Umgebung: Olivenhaine, Lavendelfelder, Weinberge...die Provence der Ansichtskarten.
Um den Preis einiger zusätzlicher Kilometer zur Arbeitsstelle genießen diese neuen Landbewohner jeden Morgen einen traumhaften Blick aufs Meer oder die umgebende Berglandschaft.
Die arbeitsaktiven Bewohner Nizzas suchen in den Dörfern nördliche des Großraumes Nizza (Levens, l'Escarène Duranus) oder zwischen dem Flughafen und Carros. Die Dörfer Castagniers, Aspremont oder Colomars sind über die RN 202 leicht zu erreichen und eröffnen ihren Bewohnern eine Vielzahl von Möglichkeiten.
In Saint-Jeannet, Gattières oder Carros sind die Dorfhäuser besonders von den jungen Haushalten nachgefragt. Für 300.000 € findet man ein Dorfhaus mit ca. 100 m² in Saint-Jeannet, ca. 25 Minuten von Nizza entfernt. Für diesen Preis erhält man im Zentrum der Agglomeration Nizza eine 3-Zimmer-Wohnung von ca. 75 m².
Einige zögern nicht, sich bis zu Villars-sur-Var oder Puget-Théniers, ca. 45 Minuten von der Küste entfernt, zu bewegen. Dort sind die Preise ca. 40 % geringer, als in Nizza. Für ein Budget zwischen 250.000 und 300.000 € findet man in einer Villa um 100 m² mit 3 Schlafzimmern und umgebendem Garten. Die Preise stellen sich in Funktion zur Entfernung von der Küstenlinie dar.
Für ein altes Haus in Carros muss man mit zwischen 315.000 und 435.000 € rechnen, in Gattières zwischen 370.000 und 475.000 € und in La Gaude zwischen 395.000 und 502.000 €.
Weiter westlich sind es häufig Beschäftigte in Sophia-Antipolis oder auch Ruheständler, die auf der Suche nach einem Zweitwohnsitz sind. Dort such man z.B. in Grasse, Valbonne und Biot. In Pegomas beispielsweise variieren die Häuserpreise zwischen 297.500 und 437.500 €, in la Roquette-sur-Siagne muss man zwischen 380.000 und 540.000 € veranschlagen.
Der östliche Bereich des departements Var verfügt über eine starke Anziehungskraft auf die Aktiven aus dem departement Alpes-Maritimes, z.B. die Orte Le Muy, Puget-sur-Argens, Bagnols-en Forêt. So ist z.B. Roquebrune-sur-Argens nich weiter als 6 km von der Autobahn A8 und 45 Zug-oder Autominuten von Nizza entfernt. Vom hübschen Ort Fayence benötigt man gerade 'mal 40 Minuten bis Sophia-Antipolis. Und die Flughäfen von Nizza und Toulon-Hyères und Cannes sind mit max. 50 Minuten recht nahebei.
Grundstücke werden im Hinterland wegen der recht beträchtlichen Bautätigkeit der letzten Jahre zunehmend rar, was sich auch in den Grundstückspreisen niederschlägt: Für ein Grundstück von 1.500 bis 2.000 m² muss in Brignoles im Mittel mit 130.000 €, mit 170.000 im Bereich um Nizza, mit 200.000 € um Draguignan und mit 250.000 € um Grasse gerechnet werden.“



Die Preisunterschiede werden in der neuesten Preisstatistik für die diversen Regionen der Departements Alpes Maritimes und Var sehr deutlich (Quelle: Notaires, zitiert in L'Express, No 3138, 24 au 30 août 2011; die Statistik bezieht sich auf den Zeitraum 1.April 2010 bia 31. März 2011):

Departement Alpes Maritimes:
Haut-Pays: appartements anciens 1.944 €/m²
Littoral-Est: appartements anciens: 5.345 €/m²
Moyens-Pays: appartements anciens: 3.133 €/m²
Secteur cannois: appartements anciens 4.713 €/m²
Secteur antibois: appartements anciens: 4.285 €/m²
secteur neige: appartements anciens: 3.044 €/m²

Departement Var:
Golf de Saint-Tropez: appartements anciens: 6.101 €/m²
Haut Var: appartements anciens: 1,812 €/m²
Littoral varois ouest: appartements anciens:3.984 €/m²
Pays de Fayance: appartements anciens: 2.676 €/m²
Secteur Draguignan-Lorgues: appartements anciens: 2.223 €/m²
Secteur Saint-Raphael-Fréjus: appartements anciens: 3.881 €/m²


PREISNIVEAU: Grasse

Hier die neueste Preisstatistik für Grasse (Quelle: Notaires, zitiert in L'Express, No 3138, 24 au 30 août 2011; die Statistik bezieht sich auf den Zeitraum 1.April 2010 bia 31. März 2011):
Wohnungen alt: 2.718 €/m²
Wohnungen neu: 4.159 €/m²
Häuser / Altbauten: durchschnittlicher Verkaufspreis: 471.300 €, durchschnittlicher Preis pro Zimmer: 95.569 €, durchschnittliche Grundstücksgröße: 1.729 m²

Grasse

HAUS IN GRASSE / ST JACQUES (Obj.Nr. : 07450)

Haus mit einer Wohnfläche von 100 m² auf einem Grundstück von 700 m². Baujahr 1976. 3 Schlafzimmer. Ost-West-Ausrichtung. Sehr guter Zustand. Das Haus liegt außerordentlich ruhig in einer abgeschlossenen Domaine ohne Gegenüber. Geschäfte und Schule in der Nähe. 2 ...

weiter ...

Objekt

VILLA IN GRASSE (Obj.Nr. : 07416)icon_meer

Grundstück: 8019 m² Wohnfläche: 180 m² Anzahl Schlafzimmer: 4 Schwimmbad: ja Garage: Doppelgarage Blick: Panoramameerblick Besondere Eigenschaften: Hervorragende ruhige Lage in einer abgeschlossenen Domaine, Südausrichtung, sehr große Baureserve PREIS: ...

weiter ...

Objekt

Grasse / Wandmalerei
Parfümstadt Grasse
Parfumerie Molinard
Parfumerie Molinard
Parfumerie Molinard Verkaufsraum
Parfumerie Fragonard
Parfumerie Fragonard