Grundsätzliches zu Beginn der Suche / Wo wollen Sie eine Immobilie kaufen?
Grundsätzliches zu Beginn der Suche / Haus oder Wohnung?
Neubau oder Altbau?
Wovon hängt der Preis der Immobilie ab?
Wer ist beim Kauf einer Immobilie Ihr Verhandlungspartner?
Die derzeitige Marktlage an der Côte d’Azur
Kauf eines Altbaus: Besichtigungen und Bewertungen
Kauf eines Altbaus: Vorvertrag ( „avant contrat“)
Kauf eines Altbaus: Rolle des Notars
Kauf eines Altbaus: Nebenkosten beim Kauf
Kauf eines Neubaus
Kauf eines Grundstücks
Finanzierung
Gründung einer S.C.I. („société civile immobilière“)
Kauf auf Rentenbasis („viager“) als Sonderform des Eigentumserwerbes an Immobilien
Besteuerung des Veräußerungsgewinnes
Erbrecht
Monaco
Verkauf einer Immobilie / Vorbereitung des Verkaufs
Verkauf einer Immobilie / Inanspruchnahme eines Maklers?
Verkauf einer Immobilie / Vorbereitung der Immobilie für den Verkauf
Boots-Anlegeplatz: Kaufen oder mieten?
Tourismus in der Region Riviera Côte dAzur / Kennzahlen
Monaco



Allgemeines



Das Fürstentum Monaco umfasst eine Grundfläche von 195 ha. Es hat eine Länge von 3,3 km (!) und eine Breite von 0,6 km (!!). Es ist eine konstitutionelle Monarchie und Mitglied der Vereinten Nationen. Die Verfassung vom 17.12 1962 ist die Grundlage dieser konstitutionellen Erbmonarchie und gibt dem Fürstentum den Status eines Rechtsstaates.

Die Volkszählung von 1990 ermittelte 30.000 Einwohner von denen 80% Ausländer unterschiedlicher Herkunft waren. Offizielle Landessprache ist französisch. Im Geschäftsleben wird auch sehr häufig englisch und italienisch gesprochen. Offizielle Währung ist der Euro.

Die Regierung des Fürstentums hat besondere Anstrengungen im Hinblick auf Sicherheit unternommen. So gehört Monaco wohl heute zu den sichersten Flecken auf dieser Erde.

Die Wirtschaft des Stadtstaates steht auf verschiedenen Füßen: Tourismus (Individualtourismus, Seminare, Kongresse und internationale Messen), Industrie (macht etwa 10% des Umsatzes des Fürstentums aus), Handel, Dienstleistungssektor und hier insbesondere der Bankensektor (ca. 50 Banken und Kreditinstitute / Spezialität: Vermögensverwaltung).

Steuerwesen:

- Einkommensteuer: Gibt es im Fürstentum nicht, mit Ausnahme französischer Staatsbürger, die sich nach dem 1.1.1957 in Monaco niedergelassen haben.

- Erbschaftssteuer: Die monegassische Gesetzgebung sieht für direkte Erbschaften und Schenkungen zwischen Eheleuten keine Steuern vor. In allen anderen Fällen wird eine Erbschaftssteuer erhoben, unterschiedlich nach Verwandtschaftsgrad.

- Umsatzsteuer: Aufgrund der französisch-monegassischen Zollunion gelten für die Umsatzbesteuerung im Fürstentum die gleichen Regeln, wie in Frankreich. Die Umsatzsteuer fällt daher auch an beim Bau und der Veräußerung von Immobilien. Keine Umsatzsteuer fällt an bei Gebäuden die bereits mehr als 5 Jahre fertiggestellt sind oder die innerhalb der ersten 5 Jahre seit ihrer Fertigstellung bereits entgeltlich an eine Person veräußert wurden, die nicht als gewerblicher Grundstückshändler („marchand de biens“) tätig wurde.

- Ertragsteuern: Das in Monaco zur Anwendung kommende Steuersystem ist besonders attraktiv: Firmen, die mehr als 75% ihres Umsatzes im Fürstentum tätigen, zahlen keine Ertragsteuern. Bei Firmen, die mindestens 25% ihres Umsatzes außerhalb des Fürstentums tätigen, wird eine Ertragsteuer erhoben.

- Register- und Stempelgebühren werden bei der Eintragung gewisser Rechtsgeschäfte fällig, wie z.B. 6,5% auf den Verkauf einer Immobilie

Die Vorschriften für die Niederlassung in Monaco können hier nicht im einzelnen dargestellt werden. Hier bedarf es der Beratung durch die monegassischen Behörden.



Kauf von Immobilien in Monaco



Der Kaufvorgang ist weitgehend identisch mit dem in Frankreich (siehe dort), allerdings gibt es einige Besonderheiten:

- Terrassen und Balkone werden zu 100% als Wohnfläche betrachtet und entsprechend bezahlt.

- Die Maklerkommission ist in Monaco anders geregelt, als in Frankreich: Der Verkäufer zahlt 5% und der Käufer 3%.

Die Immobilienpreise sind wesentlich höher, als im umgebenden Frankreich, häufig ein Vielfaches davon. Das Angebot ist aus nahe liegenden Gründen begrenzt. Und es ist auch deshalb knapp, dass viele Immobilien in Monaco zum Zwecke der Investition gekauft und dann vermietet werden.

einzelnen dargestellt werden. Hier bedarf es der Beratung durch die monegassischen Behörden.